SCHLOSS GRÜNINGEN

Nutzungsänderung Schlosskeller und ehemalige Pfarreiräumlichkeiten
Das Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert und nutzte als Sitz der Langvögte von Grüningen. Im Oktober 1970 wurde das Schloss beim Brand der Kirche in Mitleidenschaft gezogen und in der Folge musste das oberste Geschoss und der Dachstuhl erneuert werden. Zwischenzeitlich diente es als Pfarrhaus und im 1. Obergeschoss beherbergte es ein Museum mit  mittelalterlichen Waffen.
Die Innenräume des Schlosses wurden 2014 und 2015 umfassend renoviert und in den Obergeschossen ein Tagungszentrum mit Konferenz - und Sitzungszimmer eingerichtet. Im Kellergemäuer wurde in Schlosskeller eingebaut mit einem anmutigen Boden aus massiven Eichen - und Eschebrettern.

GRÜNINGEN, ZH

Direktauftrag
Projekt 2014
Ausführung 2015
 
Bauherrschaft
Gemeinde Grüningen
Projektteam
Joos & Mathys Architekten
Mitarbeit
Tugba Demiral, Allegra Stucki
Cihan Kuyucu, Stefan Roggo
Bauleitung
Joos & Mathys Architekten
Cihan Kuyucu